Der Präsident, Helmut Rössinger gedachte zunächst der im Jahre 2008 verstorbenen Mitglieder Irene Egger, Georgette Hartwig, Hilde Neuenschwander und Edith Rössinger. Den Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand hat in zwei Sitzungen und in enger Abstimmung per Telefon oder e-mail die Geschäfte der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main geführt. Ich danke meiner Kollegin Frau Gisela Herrmann und meinen Kollegen Dr. Jürgen Kaufmann, Hanspeter Lanz, Richard Rochat und René Jud für ihre tatkräftige Mitarbeit und gute Zusammenarbeit.

Wir haben im vergangenen Jahr 7 Veranstaltungen durchgeführt. Wir danken unseren Mitgliedern, die sich für eine Mitarbeit bei den Veranstaltungen zur Verfügung gestellt haben. Der Wunsch des Vorstandes wäre es, einen festen Mitgliederkreis für Veranstaltungen zu haben, mit der Bereitschaft, bei den Aufräumarbeiten bis zum Ende zu assistieren. Wir werden daher solche Anfragen in unsere Einladungen aufnehmen und um Meldungen bei unserem Schriftführer oder mir vor den Veranstaltungen bitten.

Unser Neujahrsempfang fand unter guter Beteiligung am 13.1.2008 in unseren Veranstaltungsräumen statt. Herr Generalkonsul Anderegg berichtete über die guten Beziehungen zwischen der Schweiz und Deutschland, untermauert durch einen sehr umfangreichen Warenaustausch. Auch auf kulturellem Gebiet gibt es vielfältige Veranstaltungen mit Schweizer Beteiligung, wie der monatliche Kulturkalender des Generalkonsulates bezeugt.

Unsere Mitgliederversammlung fand am 14. März 2008 statt. Die beiden Kassenprüfer Frieder Egli und Martin Baumann standen nach dreijähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wiederwahl. Wir haben ihnen für ihre Tätigkeit unseren Dank ausgesprochen. Neu gewählt als Kassenprüfer wurden Herr Urs-Victor Peter und Herr Prof. Dr. Bertram Schefold. Im Anschluss genossen wir ein köstliches Fondue mit Schweizer Weinen.

Der Wandertag am 1. Juni 2008 führte uns in die Nassauische Schweiz mit Start in Hofheim-Lorsbach zum Gipfelpunkt „Staufen“ in 451 m Höhe. Nach einem Gipfelwein auf einer Aussichtsterrasse an den Gagernsteinen erreichten wir die ländliche Gaststätte Gimbacher Hof. Hier fand sich die große Wandergruppe zu einem fröhlichen Imbiss bei bestem Wetter ein. Wir danken Herrn Konsul Hardegger für seine große Unterstützung bei der Auswahl der Wanderroute und seine Beteiligung.

Die Bundesfeier fand am 3. August 2008 traditionell im Gästehaus der Universität Frankfurt statt. Nach der Ansprache von Herrn Generalkonsul Anderegg und der Rede von Bundespräsident Pascal Couchepin wurden drei Strophen des Schweizer Psalms gesungen. Die Klänge der Frankfurter Alphornbläser leiteten dann zum gemütlichen Teil mit Schweizer Bratwürsten und Steaks über. Wir danken unseren Mitgliedern für ihre köstlichen Beiträge zum Buffet. Für unsere jüngsten Teilnehmer gab es gegen Abend einen Lampionumzug auf dem Gelände des Gästehauses.

Am 28. August 2008 hatten wir die große Ehre, unseren ehemaligen Generalkonsul Christian Schmed zu einem Vortrag über das „unbekannte Albanien“ begrüßen zu können. Herr Schmed war als Schweizer Diplomat jahrelang in Albanien tätig. Er berichtete von seiner jüngsten Reise in diesem Jahr in dieses Land mit einer botanisch interessierten Wandergruppe. Der hochinteressante Vortrag wurde ergänzt von vielen Bildern und allgemeinen Informationen über die Struktur des Landes und fand großen Anklang. Unser Ehrenmitglied Kurt Toenz servierte uns ein albanisches Essen mit entsprechenden Weinen. Wir danken Herrn Schmed für diese außergewöhnliche Veranstaltung.

Zum kulturellen Abend lud Herr Generalkonsul Anderegg unsere Mitglieder in seine Residenz zu einer Lesung von Herrn Alt-Nationalrat Francois Loeb ein. Er las lustige und nachdenkliche Kostproben aus seinem jüngsten Buch „Geschichten, die der Fussball schrieb“ vor, passend um Jahr der Fussball Europameisterschaft. Anschließend offerierte Herr Generalkonsul ein Buffet mit Schweizer Weinen. Wir danken Herrn Anderegg für diese erlebnisreiche Einladung.

Unser Adventabend fand am 29. November 2008 in unseren Veranstaltungsräumen statt. Der große Saal war wegen eines Wasserschadens nicht verfügbar. Wir konnten jedoch auf den Vorraum ausweichen. Die etwa 40 Teilnehmer fanden sich in dem kleineren Rahmen zu einer sehr harmonischen Runde zusammen und lauschten den ausgezeichneten Darbietungen der beiden Violinisten Lena Jäger und Dzafer Dzaferi. Im Anschluss gab es ein vorzügliches Schweizer Essen mit vier Gängen und Schweizer Weinen.

Die Zahl unserer Mitglieder hat sich durch viele Todesfälle und Rückkehrer in die Schweiz weiter auf 184 verringert.

Vom 1. bis 4.5.2008 habe ich an der Tagung der Auslandsschweizer Organisation ASO teilgenommen. Diese Tagung steht jetzt für alle Schweizer in Deutschland offen und fand erstmalig in Rostock in dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern statt. Im Mittelpunkt standen die Pläne des EDA, den Umfang der Schweizer Revue zu reduzieren. Sowohl in Rostock als auch bei der ASO Tagung in Fribourg im letzten Sommer haben wir vehement für die unveränderte Erhaltung der Schweizer Revue plädiert. Nachdem es im Vorjahr gelungen war, das Internetportal Swissinfo zu erhalten, hat der Bundesrat nunmehr die Zuschüsse für die Schweizer Revue reduziert.

Die Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Generalkonsulat unter Generalkonsul Julius Anderegg, Herrn Konsul Hardegger und ihrem Team war ausgezeichnet. Wir erhalten vielfältige Unterstützung und Informationen. Ich verweise insbesondere auf den Schweizer Kulturkalender, der monatlich im Internet erscheint. Er enthält alle Veranstaltungen im Konsularbezirk mit Schweizer Beteiligung.

Wir begrüßen heute als neues Mitglied Frau Priska Ekerue, Kanzlerin im Generalkonsulat. Wir danken auch unseren Sponsoren Nestle und Credit Suisse Asset Management, die uns bei unseren Veranstaltungen unterstützen.

Frankfurt, den 13. März 2009
Helmut Rössinger, Präsident