Liebe Mitglieder,

Der Vorstand hat in zwei Sitzungen und per E-mail und Telefon die Geschäfte der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main geführt. Ich danke den Vorstandsmitgliedern für ihren grossen Einsatz bei allen unseren Aktivitäten.

Der traditionelle Schweizer Neujahrsempfang fand am 17.1.2010 mit reger Beteiligung von Angehörigen des Schweizerischen Generalkonsulates in Frankfurt und unserer Mitglieder statt. Herr Generalkonsul Bucher berichtete über die guten wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen der Schweiz und Deutschland.

Unsere Mitgliederversammlung am 12.März 2010 verlief ordnungsgemäss und reibungslos. unser Vorstand wurde anlässlich unserer Mitgliederversammlung am 12. März 2010 wieder gewählt.

Die Wanderung am 16.5.2010 nach Hochheim am Main bot Gelegenheit zum Singen von Schweizer Volksliedern. Weiterhin konnten wir mit einem Winzer Vergleiche über die Besonderheiten des Weinbaus in der Schweiz und im Rheingau ziehen.

Die Schweizer Bundesfeier fand am 15.8.2010 statt. Herr Konsul Urs Schnider beleuchtete in seiner Ansprache wichtige Punkte der schweizerisch-deutschen Zusammenarbeit. Unser Mitglied Prof. Dr. Bertram Schefold berichtete über die Geschichte des schweizerischen Nationalfeiertages. Wir hörten die Ansprache der schweizerischen Bundespräsidentin für diesen Anlass. Gemäss dem Brauch dieses Tages sangen die Anwesenden die feierliche Schweizer Nationalhymne. Klänge von Alphörnern begleiteten den weiteren Verlauf der Feier.

Am 1. Oktober 2010 bot uns in einer Abendveranstaltung der junge Schweizer Cellist und Pianist Victor Plumetaz musikalische und kabarettistische Darbietungen aus seinem Repertoire, insbesondere über die Schweiz.

Zum Jahresausklang hörten wir am 26.11.2010 einen glänzenden Auftritt der Schweizer Sopranistin Claudia Grundmann.

Wir danken Herrn Generalkonsul Pius Bucher, Herrn Konsul Urs Schnider und ihrem Team im Schweizerischen Generalkonsulat für ihr besonderes Interesse und ihre Beteiligung an unseren Aktivitäten.

Wir danken unseren Sponsoren Nestle und Credit Suisse Asset Management für ihre Unterstützung unserer Tätigkeit.

Unsere Mitgliederzahl betrug am Jahresende 192. Die Zahl der Austritte betrug 5. Unser Ehrenmitglied und langjähriger Präsident Herr Kurt Toenz ist am 21.8.2010 verstorben.

Frankfurt, 25. März 2011
Helmut Rössinger, Präsident

Liebe Mitglieder

Die schwierige wirtschaftliche und politische Lage des vergangenen Jahres hat unsere Aktivitäten nicht beeinflusst. Wir hatten sechs interessante Veranstaltungen mit neuen Variationen der Darbietungen.

Unser Vorstand bestehend aus Helmut Rössinger, Präsident, Dr. Jürgen Kaufmann, Vizepräsident, Pierre Brinitzer, Schriftführer (ab 13.3.2009), Richard Rochat, Kassierer und den Beisitzern Gisela Herrmann und René Jud hat in zwei Sitzungen und in enger Abstimmung per Telefon oder e-mail die Geschäfte der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main geführt. Ich danken meiner Kollegin und meinen Kollegen für ihre gute und kreative Zusammenarbeit.

Im vergangenen Jahr hatten wir wieder 6 Veranstaltungen.

Der Neujahrsempfang ist ein beliebter Anlass für viele persönliche Gespräche in unseren deutschen/schweizerdeutschen, französischen und italienischen Landessprachen bei einem Glas Schweizer Wein. Der Empfang fand am 18. Januar 2009 in Anwesenheit unseres Generalkonsuls Julius Anderegg statt. Wir danken allen Mitgliedern für ihre Teilnahme und Mithilfe.

Die Mitgliederversammlung fand am 13. März 2009 statt. Im Vorstand trat unser Schriftführer Hanspeter Lanz aus beruflichen Gründen zurück. Als Nachfolger wurde Herr Pierre Brinitzer gewählt. Die übrigen Mitglieder des Vorstandes wurden wiedergewählt. Zum Ausklang gab es ein zünftiges Raclette und Schweizer Weine.

Zum Wandertag am 17. Mai 2009 versammelten wir uns in Ortenberg im Niddertal am Fusse des Vogelsbergs. Der angenehme Höhenweg führte uns zu einem Zwischenhalt an der Nidder bei Lißberg. Zum Abschluss genossen wir ein gutes Mahl im Freien bei da Roberto am Marktplatz in Ortenberg.

Am 3. Juli 2009 konnten wir anlässlich einer Abschiedsfeier dem scheidenenden Generalkonsul Anderegg und Konsul Hardegger als Dank je einen Bembel mit der Inschrift "SchweizerGesellschaft Frankfurt am Main gegr. 1875" und dem Frankfurter Wappen und der Schweizer Fahne überreichen.

Mit Rücksicht auf die Schulferien fand die Bundesfeier am 23.August 2009 traditionell im Gästehaus der Universität Frankfurt statt. Bei sehr schönem Wetter erwartete die Teilnehmer unser geschmücktes Festzelt, die schöne Terrasse und der grosse Garten, in dem sich vor allem die Kinder tummeln können. Die Ansprache hielt diesmal Herr Konsul Urs Schnider, der gerade neu aus Bern in Frankfurt angekommen war. Nach der Ansprache des Bundespräsidenten Hans-Rudolf Merz und dem Schweizer Psalm leiteten die Alphörner der Alphorngruppe des Schweizer Vereins Mittelhessen unter ihrem Präsidenten Hans Peter Schwizer zu dem kulinarischen Teil mit St. Galler Bratwürsten und Basler Klöpfer über.

An unserem kulturellen Abend am 25. September 2009 trafen wir uns zu einer fulminanten Aufführung des Schweizer Schauspielers Hans Schwab aus Ortenberg und seiner Gattin Ronka Nickel, dem Duo Gletscherbrand, in unserem Veranstaltungslokal. Beide boten uns ein Feuerwerk von Liedern, Sketches, Moritaten und Musik, auch von einem veritablen Alphorn. Eingestreut waren auch Schweizer Lieder. Während der Pause servierten wir einen Schweizer Imbiss.

Der Adventabend fand am 28. November statt. Zu einem feinen Schweizer Menue hörten wir adventliche und klassische Lieder von Katharina Heinz, Mezzosopran, und Anette Bonn am Klavier.

Wir danken Herrn Generalkonsul Bucher, Herrn Konsul Schnider und ihrem Team für die stets interessierte und aktive Zusammenarbeit mit uns im Interesse unserer Schweizer Bürger. Mitglieder des Generalkonsulates waren bei jeder Veranstaltung anwesend.

In Abstimmung mit dem Generalkonsulat haben wir im vergangenen Jahr €500 an unterstützungsbedürftige Auslandsschweizer aus unserem Unterstützungsfonds gezahlt.

Die Zahl unserer Mitglieder ist mit 179 leicht zurückgegangen.

Vom 21. bis 24. Mai 2009 habe ich an der ASO Tagung in Breisach teilgenommen. Die Tagung wurde vom Schweizer Verein Freiburg hervorragend organisiert. Teilnehmer waren unter anderen auch die Nationalräte Toni Brunner, SVP, Rudi Rechsteiner, SP, Markus Hutter, FDP und der Präsident der ASO Schweiz Herr Jaques-Simon Eggly sowie der Gesandte der Schweizer Botschaft in Berlin Herr Dr. Urs Hammer. Hieraus ist die grosse Aufmerksamkeit der offiziellen Schweiz für die Auslandsschweizer ersichtlich. Die Politiker konnten sich in den Podiumsdiskussionen ein Bild von der Lage der Auslandschweizer vor Ort machen. In den Auslandsschweizerrat wurden neu gewählt: Herr Alex Hauenstein (Schweizer Verein Aachen) und Herr Albert Küng (Schweizer Verein München).

Nach der neuesten Statistik lebten per Dezember 684.974 (+1,3 %) Schweizer Bürgerinnen und Bürge im Ausland. In Deutschland lebten 76.565 Schweizer. Die Zahl der im Stimmregister eingetragenen Auslandsschweizer betrug 130.017 (+4,5%). Wer noch nicht im Stimmregister eingetragen ist, sollte dies über sein zuständiges Konsulat nachholen, um die Teilnahmemöglichkeit an der eidgenössischen Abstimmungen und Wahlen sicherzustellen.

Wir danken unseren Sponsoren Nestle und Crédit Suisse Asset Management, die uns bei unseren Veranstaltungen unterstützen.

Frankfurt, 12. März 2010
Helmut Rössinger, Präsident

Der Präsident, Helmut Rössinger gedachte zunächst der im Jahre 2008 verstorbenen Mitglieder Irene Egger, Georgette Hartwig, Hilde Neuenschwander und Edith Rössinger. Den Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand hat in zwei Sitzungen und in enger Abstimmung per Telefon oder e-mail die Geschäfte der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main geführt. Ich danke meiner Kollegin Frau Gisela Herrmann und meinen Kollegen Dr. Jürgen Kaufmann, Hanspeter Lanz, Richard Rochat und René Jud für ihre tatkräftige Mitarbeit und gute Zusammenarbeit.

Wir haben im vergangenen Jahr 7 Veranstaltungen durchgeführt. Wir danken unseren Mitgliedern, die sich für eine Mitarbeit bei den Veranstaltungen zur Verfügung gestellt haben. Der Wunsch des Vorstandes wäre es, einen festen Mitgliederkreis für Veranstaltungen zu haben, mit der Bereitschaft, bei den Aufräumarbeiten bis zum Ende zu assistieren. Wir werden daher solche Anfragen in unsere Einladungen aufnehmen und um Meldungen bei unserem Schriftführer oder mir vor den Veranstaltungen bitten.

Unser Neujahrsempfang fand unter guter Beteiligung am 13.1.2008 in unseren Veranstaltungsräumen statt. Herr Generalkonsul Anderegg berichtete über die guten Beziehungen zwischen der Schweiz und Deutschland, untermauert durch einen sehr umfangreichen Warenaustausch. Auch auf kulturellem Gebiet gibt es vielfältige Veranstaltungen mit Schweizer Beteiligung, wie der monatliche Kulturkalender des Generalkonsulates bezeugt.

Unsere Mitgliederversammlung fand am 14. März 2008 statt. Die beiden Kassenprüfer Frieder Egli und Martin Baumann standen nach dreijähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wiederwahl. Wir haben ihnen für ihre Tätigkeit unseren Dank ausgesprochen. Neu gewählt als Kassenprüfer wurden Herr Urs-Victor Peter und Herr Prof. Dr. Bertram Schefold. Im Anschluss genossen wir ein köstliches Fondue mit Schweizer Weinen.

Der Wandertag am 1. Juni 2008 führte uns in die Nassauische Schweiz mit Start in Hofheim-Lorsbach zum Gipfelpunkt „Staufen“ in 451 m Höhe. Nach einem Gipfelwein auf einer Aussichtsterrasse an den Gagernsteinen erreichten wir die ländliche Gaststätte Gimbacher Hof. Hier fand sich die große Wandergruppe zu einem fröhlichen Imbiss bei bestem Wetter ein. Wir danken Herrn Konsul Hardegger für seine große Unterstützung bei der Auswahl der Wanderroute und seine Beteiligung.

Die Bundesfeier fand am 3. August 2008 traditionell im Gästehaus der Universität Frankfurt statt. Nach der Ansprache von Herrn Generalkonsul Anderegg und der Rede von Bundespräsident Pascal Couchepin wurden drei Strophen des Schweizer Psalms gesungen. Die Klänge der Frankfurter Alphornbläser leiteten dann zum gemütlichen Teil mit Schweizer Bratwürsten und Steaks über. Wir danken unseren Mitgliedern für ihre köstlichen Beiträge zum Buffet. Für unsere jüngsten Teilnehmer gab es gegen Abend einen Lampionumzug auf dem Gelände des Gästehauses.

Am 28. August 2008 hatten wir die große Ehre, unseren ehemaligen Generalkonsul Christian Schmed zu einem Vortrag über das „unbekannte Albanien“ begrüßen zu können. Herr Schmed war als Schweizer Diplomat jahrelang in Albanien tätig. Er berichtete von seiner jüngsten Reise in diesem Jahr in dieses Land mit einer botanisch interessierten Wandergruppe. Der hochinteressante Vortrag wurde ergänzt von vielen Bildern und allgemeinen Informationen über die Struktur des Landes und fand großen Anklang. Unser Ehrenmitglied Kurt Toenz servierte uns ein albanisches Essen mit entsprechenden Weinen. Wir danken Herrn Schmed für diese außergewöhnliche Veranstaltung.

Zum kulturellen Abend lud Herr Generalkonsul Anderegg unsere Mitglieder in seine Residenz zu einer Lesung von Herrn Alt-Nationalrat Francois Loeb ein. Er las lustige und nachdenkliche Kostproben aus seinem jüngsten Buch „Geschichten, die der Fussball schrieb“ vor, passend um Jahr der Fussball Europameisterschaft. Anschließend offerierte Herr Generalkonsul ein Buffet mit Schweizer Weinen. Wir danken Herrn Anderegg für diese erlebnisreiche Einladung.

Unser Adventabend fand am 29. November 2008 in unseren Veranstaltungsräumen statt. Der große Saal war wegen eines Wasserschadens nicht verfügbar. Wir konnten jedoch auf den Vorraum ausweichen. Die etwa 40 Teilnehmer fanden sich in dem kleineren Rahmen zu einer sehr harmonischen Runde zusammen und lauschten den ausgezeichneten Darbietungen der beiden Violinisten Lena Jäger und Dzafer Dzaferi. Im Anschluss gab es ein vorzügliches Schweizer Essen mit vier Gängen und Schweizer Weinen.

Die Zahl unserer Mitglieder hat sich durch viele Todesfälle und Rückkehrer in die Schweiz weiter auf 184 verringert.

Vom 1. bis 4.5.2008 habe ich an der Tagung der Auslandsschweizer Organisation ASO teilgenommen. Diese Tagung steht jetzt für alle Schweizer in Deutschland offen und fand erstmalig in Rostock in dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern statt. Im Mittelpunkt standen die Pläne des EDA, den Umfang der Schweizer Revue zu reduzieren. Sowohl in Rostock als auch bei der ASO Tagung in Fribourg im letzten Sommer haben wir vehement für die unveränderte Erhaltung der Schweizer Revue plädiert. Nachdem es im Vorjahr gelungen war, das Internetportal Swissinfo zu erhalten, hat der Bundesrat nunmehr die Zuschüsse für die Schweizer Revue reduziert.

Die Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Generalkonsulat unter Generalkonsul Julius Anderegg, Herrn Konsul Hardegger und ihrem Team war ausgezeichnet. Wir erhalten vielfältige Unterstützung und Informationen. Ich verweise insbesondere auf den Schweizer Kulturkalender, der monatlich im Internet erscheint. Er enthält alle Veranstaltungen im Konsularbezirk mit Schweizer Beteiligung.

Wir begrüßen heute als neues Mitglied Frau Priska Ekerue, Kanzlerin im Generalkonsulat. Wir danken auch unseren Sponsoren Nestle und Credit Suisse Asset Management, die uns bei unseren Veranstaltungen unterstützen.

Frankfurt, den 13. März 2009
Helmut Rössinger, Präsident

 

Liebe Landslüt, chers compatriotes,

Wir gedenken unserer im Jahre 2007 verstorbenen Mitglieder Herrn Rolf Dieter Wirz, Herrn Karl Ernst, Herrn Arno Burckhardt, Herrn Gerhard Auer, Herrn Max Christen, Frau Margarethe Meyer. Im Jahr 2008 verstarben bisher Frau Edith Rössinger, Frau Georgette Hartwig, Frau Irene Egger (März 2008). Den Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand hat in zwei Sitzungen und in enger Abstimmung per Telefon oder E-mail die Geschäfte der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main geführt. Herr Hanspeter Lanz als Schriftführer und Herr Richard Rochat als Kassierer haben sich schnell in ihre neue Aufgabe eingefunden und für einen reibungslosen Übergang und Ablauf in ihren Ämtern gesorgt. Ich danke meiner Kollegin und meinen Kollegen für die sehr gute und effiziente Zusammenarbeit.

Wir haben im vergangenen Jahr wiederum 6 Veranstaltungen durchgeführt. Wir danken unseren Mitgliedern, die sich zur Mithilfe bei unseren Veranstaltungen zur Verfügung gestellt haben. Es wäre begrüssenswert, wenn einige Mitglieder ihre Bereitschaft vorab mitteilen würden, so dass wir die Aufgaben besser verteilen können.

Wegen der Renovierung unserer Veranstaltungsräume fand der Neujahrsempfang am 21.1.2007 in der Rudergesellschaft Germania am Schaumainkai in Frankfurt statt. Der Besuch war sehr gut. Herr Generalkonsul Anderegg hielt eine Ansprache über die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Schweiz und deren Perspektiven.

In der Mitgliederversammlung am 23.3.2007 wurden Herr Hanspeter Lanz als Schriftführer und Herr Richard Rochat als Kassierer neu gewählt. Die langjährige Tätigkeit von Frau Gisela Herrmann als Kassiererin wurden gewürdigt. Sie unterstützt uns auch weiterhin im Vorstand. Der bisherige Schriftführer Herr Oliver Brupbacher kehrte in die Schweiz zurück. Während der 2 Jahre seiner Tätigkeit hat er sich beispielhaft für die Belange der Schweizer Gesellschaft eingesetzt.

Der Wandertag am 3.6.2007 führte uns im Taunus von Falkenstein auf den Altkönig mit seinen keltischen Ringwällen. Dort gab es bei guter Stimmung einen Gipfelwein. Später folgte eine Einkehr am Fuchstanz, wo wir als gute Schweizer die Tische unter den historischen Maggi-Emailwerbetafeln wählten. Herr Konsul Hardegger begleitete uns mit seiner Gattin.

Die Bundesfeier fand am 19.8.2007 im Gästehaus der Universität Frankfurt in Anwesenheit von Herrn Generalkonsul Anderegg statt. Es gelang diesmal, alle drei Strophen des Schweizer Psalms zu singen. Im Verlauf der Feier gab es eine Alphorndarbietung von Herrn Hans Peter Schwizer, Präsident des Schweizer Vereins Mittelhessen in Giessen, und zwei Damen seiner neuen Alphorngruppe.

Der kulturelle Abend am 19.10.2007 stand unter dem Motto „Musical und die 80er Jahre. Stefanie Rochat (Tochter unseres Kassierers Richard Rochat) und Anja Rüger aus der Musical-Schule Oberursel boten uns sehr gekonnt Lieder aus verschiedenen Musicals dar. Im Anschluss gab es noch Filmausschnitte aus „Grease“ und „Tanz der Vampiere“ ebenfalls mit Gesang der beiden Damen.

Vom 7. - 9. September 2007 veranstaltete unsere Schützensektion ein gut besuchtes internationales Vergleichsschiessen mit Gästen der Schützenvereine Dornach/ Schweiz und München.

Zu unserer sehr stimmungsvollen Adventsfeier am 1.Dezember 2007 gab es ein ausgezeichnetes Schweizer Menu mit Schweizer Weinen. Die musikalische Umrahmung besorgte das Tompeten und Posaunen Quartett unter Sebastian Sager mit Stücken aus dem 16. bis 19, Jahrhundert.

Unsere Mitgliederzahl ging zum Jahresende 2007 auf 195 zurück. Der Grund sind die sich häufenden Todesfälle sowohl im vergangenen Jahr als auch wieder in diesem Jahr, aber auch 16 Austritte – zumeist wegen Wegzugs, leider auch ein paar Ausschlüsse wegen jahrelanger Beitragsrückstände. Wie bisher werden wir unsere Bemühungen fortsetzten, auch jüngere Mitglieder zu gewinnen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns durch Ihre Kontakte hierbei unterstützen würden.

Ich habe an der jährlichen Tagung der Auslandsschweizer-Organisation am 9. Mai 2007 in Nürnberg teilgenommen. Hauptthema waren die bevorstehenden Nationalrats- und Ständeratswahlen der Schweiz im Herbst 2007. Erstmalig waren auch National- und Ständeräte anwesend und stellten das Programm ihrer jeweiligen Partei vor. Es gab eine Podiumsdiskussion, die den Gästen das hohe politische Interesse der Auslandsschweizer demonstrierte und sie beeindruckte.

Die diesjährige ASO Tagung wird am 1. - 4. Mai 2008 in Rostock stattfinden. Alle Auslandsschweizer sind hierzu eingeladen. Herr Botschafter Dr. Blickensdorfer wird anwesend sein, sowie hochrangige Gäste aus der Schweiz und Deutschland. Interessenten mögen sich bitte mit mir in Verbindung setzten.

Die Zusammenarbeit mit Generalkonsulat war wiederum vertrauensvoll und anregend. Wir danken Herrn Generalkonsul Anderegg, Herrn Konsul Hardegger und Frau Konsulin Singenberger und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr herzlich. Frau Singenberger hat uns inzwischen verlassen, um in Bern beim EDA eine neue Aufgabe zu übernehmen. Sie hat unsere Arbeit in der Schweizer Gesellschaft Frankfurt am Main sehr eng begleitet. Ihr gilt unser besonderer Dank.

Zu guter Letzt danken wir auch noch unseren Sponsoren, insbesondere der Nestle, der UBS und der Crédit Suisse Asset Management.

Frankfurt, 14. März 2008
Helmut Rössinger, Präsiden